DUSCHSTÜHLE

Duschhocker und Duschstühle lassen sich größtenteils in der Höhe anpassen. Duschhocker haben keine Rückenstütze. Bei den Duschstühlen besteht die Möglichkeit, eine Rücken- und/oder Armlehne zu wählen. Beide Hilfsmittel sind mit rutschfesten Füßen und optional mit einem Hygieneausschnitt ausgestattet. Es gibt Lösungen, die anfangs nur aus einer Sitzfläche mit Beinen besteht. Dieser Duschhocker kann - wenn sich der Gesundheitszustand verschlechtert - mit 1 oder 2 Armlehnen und/oder einer Rückenlehne nachgerüstet werden.

Für Menschen, die nicht gehfähig sind, sollte geklärt werden, ob der Übergang in die Dusche barrierefrei gestaltet werden kann.
Für diese Art Duschbereich ist ein Duschrollstuhl eine adäquate Lösung. Duschrollstühle schaffen eine Sitzgelegenheit beim Duschen und ersparen gehbehinderten Menschen den mühsamen und risikoreichen Transfer im Nassbereich. Duschrollstühle sind mit einer Sitzfläche inkl. Arm- und Rückenlehen ausgestattet. Wahlweise ist der fahrbare Duschstuhl mit 4 kleinen Lenk-Bremsrädern oder mit 2 Lenkrollen und 2 Greifreifenrädern zum selbständigen Fortbewegen ausgestattet. Optional gibt es umfangreiches Zubehör wie verschiedene Sitzflächen, Begurtungen, Rücken-und Sitzverstellmöglichkeiten, Kopfstützen etc. Desweitern sind Duschrollstühle überwiegend auch für eine Mehrfachnutzung als kombinierte Dusch- und Toilettenstühle nutzbar.

Sofern es die örtlichen Gegebenheiten zulassen, ist auch der Einsatz einer Duschliege möglich. Duschliegen bieten Menschen, die nicht mehr in die sitzende Position transferiert werden können, eine Möglichkeit zur Körperpflege. Die Liegen sind fahrbar und lassen sich optional stufenlos elektrisch oder hydraulisch in der Höhe verstellen.