SCOOTER

Ein Scooter ist ein fahrbares Elektromobil mit 4 Rädern für den Außenbereich.
Mit einem Scooter können Menschen mit eingeschränkter Mobilität – abhängig von der
Akku-Leistung – Strecken zwischen 20 km bis 30 km zurücklegen.
Der Scooter wird wie ein Kraftfahrzeug mit einem Schlüssel gestartet und darf im
Straßenverkehr ohne Führerschein gefahren werden. Die Geschwindigkeit beträgt zwischen 6 km/h bis max. 15 km/h.
Grundsätzlich ist ab einer Geschwindigkeit von 10 km/h eine Erlaubnis vom Straßenverkehrsamt notwendig.
Ein Drehsitz ermöglicht auch bei starker Einschränkung in der Bewegung einen guten Ein- und Ausstieg.

Ein Scooter ist mit oder ohne Dach erhältlich, die Seiten sind offen.
Es besteht die Möglichkeit, bei der Bereifung zwischen wartungsfreien Vollgummi-Reifen oder einer Luftbereifung (bessere Federung) zu wählen.
Mit einem Scooter kann man vorwärts und rückwärts fahren. Die Unterbringung muss Barriere frei erreichbar und trocken sein. Eine Stromzufuhr für regelmäßig notwendige Akku-Ladungen ist zwingend notwendig.
Scooter sind in verschiedenen Ausführungen und Größen erhältlich.

Er ist für Nutzer geeignet, die kognitiv klar, aber eingeschränkt im Gehen sind.
Ein Scooter ist einsetzbar von Menschen, die aktiv am Straßenverkehr teilnehmen können.
Scooter können zum Befahren von Straßen, Wegen und unter Umständen – je nach Bereifung und Akku-Kapazität – im Gelände genutzt werden.
Für Menschen mit stark eingeschränkter Körperfunktion ist je nach Krankheitsbild ein Scooter nicht einsetzbar.