STANDARDROLLSTÜHLE

Der Standardrollstuhl besteht in der Regel aus Stahlrohr und ist damit äußerst robust und stabil. Er lässt sich zerlegen (Seitenteile, Fußstützen und Räder lassen sich abnehmen) und passt damit in fast jeden Kofferraum.

Er ist geeignet für Rollstuhlnutzer, die vorwiegend geschoben werden und den Rollstuhl nur wenig selbst antreiben. Als Basis für einen elektrischen Zusatzantrieb ist dieses Modell durch seine robuste Bauweise sehr gut geeignet.

Die meisten Krankenkassen gewähren die Kostenübernahme für einen solchen Rollstuhl im sogenannten Fallpauschalverfahren. Das heißt, sie leasen bzw. mieten den Rollstuhl für einen bestimmten Zeitraum beim Sanitätshaus an, inkl. aller Reparaturen und Wartungen. Sie benötigen lediglich eine ärztliche Verordnung über einen Rollstuhl und dann können wir die Kostenübernahme mit ihrer Krankenkasse kurzfristig abklären.