FERNSEHBEITRAG ÜBER UNSEREN REWALK-KUNDEN

Mit der Gehhilfe "ReWalk" können Querschnittsgelähmte auf eigenen Beinen gehen. Die kann jetzt von den Krankenkassen übernommen werden, wie das Sozialgericht Speyer bestätigte.

Sehen Sei hier den Fernsehbeitrag (3Sat NANO vom 28.09.2016)

Ein Exoskelett ist eine Orthese welche zur Stabilisierung und Führung der Extremitäten eingesetzt werden kann. Es versteht sich als am Körper tragbarer Roboter oder Maschine welche die Bewegungen des Trägers unterstützt oder komplett übernehmen kann.

Im Bereich der medizinischen Rehabilitation werden motorunterstütze Exoskelette für die unteren Extremitäten bereits seit längerem eingesetzt. Unter anderem Patienten mit einer Querschnittsymptomatik, Multipler Sklerose oder Lähmungen nach einem Schlaganfall können von einem Training mit solch einem System profitieren.

Bisher begrenzte sich der Einsatz solcher Geräte auf zeitlich festgelegte lokale Behandlungen, wie zum Beispiel das Training mit solch einem System für die Dauer  einer stationären oder ambulanten Rehamaßnahme.

Durch den technischen Fortschritt in Bereichen wie Antriebs- und Akkutechnik ist es der Firma ReWalk Robotics gelungen ein Exoskelett-System zu entwickeln, welche mittlerweile vom Nutzer selbständig bedient und zum selbständigen Gehen genutzt werden kann. Diese Systeme sind also  für den dauerhaften Einsatz und persönlichen Gebrauch im privaten alltäglichen Umfeld geeignet und werden dort mittlerweile auch angewandt.